Mit Revitalisierung gegen Wohnungsnot

Während in ländlichen Gegenden viele Häuser leer stehen und die Immobilienpreise einmalig günstig sind, leiden deutsche Städte unter akuter Wohnungsnot. Die Immobilienpreise steigen, die Mieterhöhungen bringen die Mieter bisweilen an den Rand der Verzweiflung. In dieser Situation raten erfahrene Architekten dazu, Revitalisierungsmaßnahmen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Durch Sanierung und Umbau können heruntergekommene und derzeit unbewohnbare Immobilien zu neuem Leben erweckt werden. Mehr noch, die Wohnfläche kann wesentlich erweitert und somit neuer Lebensraum erschlossen werden. Selbstverständlich steigt auch die Lebensqualität, denn Wohnen in gründlich sanierten Immobilien ist in jeder Hinsicht angenehmer und komfortabler. Viele Stadtplaner und Architekten richten z.Z. ihr Augenmerk auf Industriebrachen, denn genau hier, so Experten, liegt ein großes Potential verborgen. Oft befinden sich Industriebrachen in zentralen Lagen oder liegen verkehrsgünstig. Die Revitalisierung von einem Industriegelände und dessen Umwandlung in eine attraktive Wohngegend kann zur Entspannung der Situation auf dem Wohnungsmarkt beitragen. Ein schönes Beispiel von gelungener Revitalisierung bietet die Hafencity in der Elbmetropole Hamburg.

Zurück